Bremerland blüht blühflächen in Bremen

bremerland blüht

Der Insektenschutz, der Erhalt der Artenvielfalt und die Förderung der Biodiversität sind eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Hier stehen alle Bevölkerungsgruppen in der Pflicht, um gemeinsam dieser Herausforderung zu begegnen und positiv zu verändern und hier setzt BremerLand blüht an.

Das Projekt „BremerLand blüht“ zeigt, wie durch die Zusammenarbeit und die gemeinsame Übernahme von Verantwortung von Landwirt*innen, Unternehmen, Umweltverbänden und den Bürger*innen, die Förderung der Biodiversität und des Insektenschutzes möglich ist und wie sich die Dingen durch ein wertschätzendes Miteinander positiv verändern lassen.

Um eine nachhaltige Verbesserung des Insektenschutzes und der Artenvielfalt zu erreichen, verfolgen wir mit unserem Projekt BremerLand blüht das Ziel, die Biodiversität und den Insektenschutz in Bremen und der Region zu verbessern.

Projekt-Umsetzung

Ganz konkret werden in Bremen 60.000 qm Blühflächen angesät. Die Flächen, die für die Blühwiesen genutzt werden, sind landwirtschaftliche Nutzfläche, die von Bremer Landwirten*innen für dieses Projekt zur Verfügung gestellt, bewirtschaftet und mit einer speziellen Blühmischung für Bienen und Insekten bestellt werden.

Projektpartner

„BremerLand blüht“ ist ein Projekt des Mensch.Natur.Landwirtschaft e.V. und verfolgt das Ziel, den Schutz von Insekten und die Artenvielfalt und Biodiversität in Bremen und der Region zu fördern. „BremerLand blüht“ wird in Kooperation mit dem BUND Bremen und der Stiftung NORDWEST NATUR umgesetzt und unterstützt durch BREMERLAND.

bremerland blüht mensch natur landwirtschaft
bremerland blüht stiftung nordwest
bremerland blüht bund
bremerland blüht bremerland

Projektbeschreibung

BremerLand blüht Blüflächen Bremen

Blühflächen

» die Aussaat erfolgt im Frühjahr oder Herbst

» es wird ein regionales Saatgut verwendet

» werden nach bester Berufspraxis gehegt und gepflegt

» werden nicht gedüngt oder mit Pflanzenschutzmitteln behandelt

» die Nutzung und das Befahren der Blühfläche ist nicht erlaub, außer zur Pflege

bremerland blüht wildbiene

Flächen

» die Blühflächen dürfen nur auf Ackerland, nicht auf Grünland angelegt werden

» die Rückführung (Umbruch) der Fläche ist frühestens ab dem 15. Oktober des zweiten Jahres zulässig

» die Flächen dürfen nach Ablauf des zweijährigen Projektzeitraums wieder zu einem möglichen Folgeprojekt angemeldet werden

bremerland blüht schmetterling

Landwirt

» verpflichtet sich zur Ansaat einer zweijährigen Blühfläche

» meldet diese mit Größe und Lage verbindlich an

» gewährt den Zugang zu den Flächen durch die Projektbeteiligten

» stimmt einer Kartierung, Kennzeichnung und öffentlichen Darstellung zu

ProjektZiele 2021

 

%

Ziel: 60.000 qm Blühflächen

%

Ziel: 8 teilnehmende Landwirt*Innen

%

Ziel: Verteilung über 5 Ortsteile

%

Ziel: mindestens 4 Infoveranstaltungen

Projektflächen

Lilienthal 1

Lilienthal 2

Lilienthal 3

Ottersberg

Bremen Nord 1

Bremen Nord 2

Bremen Nord 3

Timmersloh

Lilienthal 4

Oberneuland 1

Oberneuland 2

Oberneuland 3

Hemelingen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen